chris-slider_sonnenstuhl

Die Riester Rente

zusätzliche Rente im Alter Steuerrückzahlungen bis zu 700,-€ pro Jahr Zuschuss 300,-€ pro Kind pro Jahr

Wir zeigen Ihnen wie Sie die Zuschüsse
beantragen und die richtige Gesellschaft finden.

jetzt kostenlos informieren!

chris-slider_altersarmut

Altersarmut - bin ich gefährdet?

Wenn Sie nicht privat für das Alter vorsorgen, dann ja!
Die gesetzliche Rente wird nicht ausreichen.
Wir zeigen Ihnen wie Sie sich schützen können!

jetzt kostenlos informieren!

Die Riester Rente

Die Riester Rente ist ein staatlich gefördertes Modell, welches 2004 eingeführt wurde, um privat eine zusätzliche Altersrente aufzubauen. Dem deutschen Staat ist bewusst, dass das gesetzliche Rentensystem auf Grund des demographischen Wandels, das heißt der Veränderung der Gesellschaft von weniger jungen hin zu mehr älteren Menschen, nicht mehr funktionieren wird. Man rechnet mit einer sogenannten Grundrente um den Lebenserhalt zu sichern, das heißt, das Geld für Unterkunft und Essen vorhanden ist, jedoch alle weiteren Kosten nicht getragen werden können. Wer hier auf einen ruhigen und erholsamen Lebensabend unter Palmen hofft, hat falsch gedacht.

Es muss privat Vorgesorgt werden
Der Staat hat sich Modelle ausgedacht um vor allem jüngere Menschen dazu zu bewegen privat etwas für ihre Altersvorsorge zu tun. Neben der betrieblichen Altersvorsorge und der Basis Rente, zählt hier die Riester Rente zu dem dritten Modell, das vor allem für Arbeitnehmer und Familien bis zu einem Einkommen von 50.000 € gedacht ist. Diese haben mit diesem Produkt die besten Fördermöglichkeiten und bekommen jährlich Zuschüsse von mehreren hundert Euro, welche sich sehr positiv auf den Zinses-Zins-Effekt auswirken. Denn je mehr Geld man in einen Vertrag einbezahlt, desto besser wirkt sich das auf die Zinsen und somit den Ertrag, den man am Ende der Laufzeit bekommt, aus. Genauso verhält es sich mit der Laufzeit. Je eher ich mit der Besparung eines Vertrages anfange, desto besser wirkt sich das auf den Ertrag aus.

Beispiel Nr. 1: Arbeitnehmer, Alter 20 Jahre, Bruttoeinkommen 20.000€
Monatlicher Beitrag für die Altersvorsorge: 50,00 €
Zur Verfügung stehende monatliche Rente mit 67 Jahren: 900,00 € Rente

Beispiel Nr. 2: Arbeitnehmer, Alter 30 Jahre, Bruttoeinkommen 20.000 €
Monatlicher Beitrag für die Altersvorsorge: 50,00 €
Zur Verfügung stehende monatliche Rente mit 67 Jahren: 472,00 € Rente

Man sieht also, wenn man 10 Jahre später mit der Besparung anfängt, bekommt man nur noch etwas mehr als die Hälfte an Rente. Das heißt man muss wesentlich mehr Geld im Monat aufwenden um die verlorenen Jahre wieder einzuholen.

Deshalb heißt das Motto, je früher man anfängt für seine Rente vorzusorgen, desto weniger muss man im Monat dafür aufwenden.

Verschenken Sie also keine wertvolle Zeit! Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung für das richtige Altersvorsorgeprodukt, damit Sie sich sicher sein können, das für Sie beste Modell zu haben.